Häufig gestellte Fragen

Bevor wir Antworten auf die häufigsten Fragen geben, möchten wir nochmals kurz die Wirkung von Joya auf den menschlichen Körper erklären:

Weicher, elastischer Untergrund entlastet den Bewegungsapparat
Der positive Effekt von weichem elastischem Untergrund auf den Bewegungsapparat (siehe auch FAQ zum Thema „sensomotorisches Training“) wird schon seit langer Zeit in der Physiotherapie genutzt und ist ein hochaktuelles Thema in der Prävention/Rehabilitation. Die Marke Joya hat einen Schuh entwickelt, der sich dieses Prinzip zu Nutze macht. Das weiche und elastische Material der Joya Sohle bewirkt beim Gehen und Stehen eine optimale Druckverteilung unter der Fußsohle, wodurch hohe punktuelle Belastungen vermieden werden. Beim Fersenaufsatz auf der weichen Joya Sohle macht der Fuß „Mikrobewegungen“, wodurch die gelenknahe Muskulatur im Fuß- Hüft- und Rückenbereich zusätzlich aktiviert werden kann. Durch die starke Dämpfung der weichen PU-Sohle kann der Druck auf die Wirbelsäule reduziert werden, was zur Entlastung der Bandscheiben führen kann.

Allgemein
Fußbeschwerden
Knie- & Hüftgelenke
Rückenbeschwerden
Joya, der Schweizer Schuhhersteller entwickelt und vertreibt rückenfreundliche Schuhe. Joya vermittelt ein einzigartiges Laufgefühl und ahmt die natürliche Abrollbewegung nach. Gemäß der Aktion Gesunder Rücken e. V. sind alle Joya Schuhe besonders rückenfreundlich und mit dem begehrten AGR-Gütesiegel ausgezeichnet. Dank der weichen, patentierten Joya Sohle entsteht eine optimale Druckverteilung unter der Fußsohle. Dadurch wird eine hohe punktuelle Belastung vermieden. Joya bewirkt beim Auftritt ein Einsinken des Fußes, wodurch auch im Becken ein Absinken auf dieser Seite erfolgt. Die Rückenmuskulatur muss durch diese Bewegung vermehrt stabilisieren, was sich positiv auf Rückenprobleme auswirken kann. Durch die starke Dämpfung der weichen PU-Sohle kann der Druck auf die Wirbelsäule reduziert werden, was zu einer wohltuenden Wirkung führen kann.