Was Ärzte über Joya sagen

Namhafte Ärzte, Orthopäden und Bewegungsspezialisten empfehlen Joya. Das Geheimnis der Joya Schuhe liegt hauptsächlich in der Sohlenkonstruktion. Sie imitiert bei jedem Schritt das Barfusslaufen auf unebenem Untergrund. Die Joya Schuhe sind besonders geeignet für Menschen mit Rücken- und Fussschmerzen, strapazierten Beinen oder auch Arthrose und Bandscheibenvorfällen.

"Das Joya Sohlenkonzept hat mich als rückengerecht überzeugt, da am Aufbau der Sohlen eine klare funktionelle Linie zu erkennen ist. Durch die besonders weiche Sohlenkonstruktion und die damit verbundene Dämpfung wird den Negativwirkungen des harten, flachen Bodens entgegen gewirkt. Die weiche Charakteristik der Joya Sohlen sorgt für eine dosierte Instabilität beim Fersenaufsatz wodurch die Muskulatur im Fuß-, Bein- und Rumpfbereich verstärkt aktiviert- und die Haltungskoordination gefördert wird."

Professor em. Dr. med. Erich Schmitt, Orthopäde und Vorstand im Forum Gesunder Rücken – besser leben e. V.

"Dank seiner weichelastischen Sohle ist der Joya Schuh ausgesprochen gelenkschonend. Im Zentrum für Gelenk- und Sportchirurgie führen wir teilweise sehr komplexe Knieoperationen durch, meine Erfahrung mit Joya ist, dass dieser gesunde Schuh vor der Operation prophylaktisch wirkt und nach der Operation Gelenke schonend die Genesung unterstützt. Zudem federt die weich elastische Sohle beim Gehen laufend Schläge ab, Gelenke und die Wirbelsäule werden geschont, auch gesunde Menschen tragen einen grossen Profit davon."

PD Dr. med. Andreas L. Oberholzer, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie FMH, Zürich. www.gelenk-sportchirurgie.ch

"Die Joya Schuhe fördern das Gleichgewicht und aktivieren die Muskulatur von den Zehen bis in den Rücken: die Joya Schuhe sind hilfreich in der Behandlung von Fersen- und Vorfussschmerzen und werden gerne zur unterstützenden Behandlung bei Achillessehnen- und Rückenschmerzen eingesetzt."

Dr. med. Markus Müller, Facharzt für orthopädische Chirurgie FMH / Fusschirurgie, Luzern. www.praxis-fusschirurgie.ch

"Wir empfehlen Joya Schuhe bei unseren Patienten und haben positive Rückmeldungen, vor allem von Personen, die Gelenkprobleme haben. Meist sind das Patienten mit künstlichen Hüft-, Knie- oder Sprunggelenken. Auch bei Wirbelsäulen-Verschleißerkrankungen empfehlen wir Joya und haben dabei sehr gute Erfahrungen gemacht: Da Joya Schuhe bei Längsstauchungen die Wirbelsäule optimal dämpfen."

Dr. med. M. Fürst, Chefarzt Hofgartenklinik, Bad Waldsee. www.klinik-im-hofgarten.de

"Der Joya Schuh bewirkt eine deutlich bessere und aufrechtere Haltung. Das Gangbild wird wesentlich flüssiger, der Rücken wird gerader gehalten. Durch konsequentes Tragen kommt es zu einer merkbaren Verbesserung der Muskel-Leistung vor allem der Beine. Dies insbesondere im Sinne der verbesserten Koordination (Zusammenspiel) der Muskulatur. Auffallend sind deutliche Besserung von Muskelbedingten Schmerzen auch im Rückenbereich. Ich empfehle den Joya Schuh praktisch allen Menschen mit Schmerzen im Bewegungsapparat, insbesondere dann noch bei Fehlhaltung. Aber auch als Schuh für Personen die keine Probleme haben und sich durch die tägliche Nutzung des Schuhes ein besseres Gangbild und eine Aktivierung der Muskulatur wünschen. Beispielsweise trage ich den Joya Schuh täglich während der Arbeit in der Praxis als kleiner Ausgleich für das häufige Sitzen."

Dr. med. Simon Feldhaus, Baar. www.feldmed.ch

"Das von uns beauftragte medizinische Gütesiegel-Expertengremium hat die Joya Schuhe als besonders rückengerecht beurteilt, da hinter allen Sohlen eine funktionale, physiologisch überzeugende Grundidee steckt und alle medizinischen Anforderungen erfüllt werden. Den so wichtigen Aspekt der Kundenberatung greift erfreulicherweise das Joya-Fachhandelskonzept auf, welches eine ausführliche Beratung in den Vordergrund stellt. Die AGR ist sehr erfreut mit der Firma Joya ein innovatives Unternehmen gefunden zu haben, welches die Idee unserer „Aktion Gesunder Rücken“ sowohl vom Produkt als auch von der Firmenphilosophie zu 100 % lebt."

Detlef Detjen, Geschäftsführer der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V.

"Während einer Expedition durch Tansania und Kenia hatte ich die Möglichkeit den Joya Schuh ausgiebig zu testen. Der Schuh zeichnet sich durch einen sehr hohen Tragekomfort aus, und ich habe mich vom ersten Augenblick darin wohl gefühlt. Es gab keinerlei Anpassungsschwierigkeiten. Das Abrollverhalten hat mir imponiert bei gleichzeitig optimaler Führung und Stützung. Durch die Komfortsohle erhielt ich den Eindruck einer sehr guten Dämpfung für den gesamten Bewegungsapparat. Meine seit ca. 6 Monaten bestehenden Achillessehnenbeschwerden waren innerhalb weniger Tage verschwunden. Durch die durch den Schuh geförderte Kokontraktion entsteht ein Pump- und Trainingseffekt u. a. auf die Wadenmuskulatur, der meines Erachtens durch keinen anderen Schuh erzielt werden kann. Ich sehe einen großen Einsatzbereich in der Sportmedizin bei Beschwerden im Bereich der Ferse und im Fuß, bei Beschwerden im Bereich der Achillessehne, nach Muskelverletzungen und zur Entlastung der Wirbelsäule."

Dr. med. Diplom-Sportlehrer Klaus Gerlach, Mannschaftsarzt Mainz 05, 1. Bundesliga

„Der Joya Schuh aktiviert die Tiefenmuskulatur und regt die Durchblutung des Bindegewebes an. Dadurch trägt er auf sanfte und natürliche Weise zu einer straffen Silhouette bei. Die gesundheitsfördernden Aspekte von Joya haben auch uns veranlasst, den Schuh täglich in der Praxis zu tragen.“

Prim. Dr. Hajnal Kiprov, Dermatologin und Gründerin der Privatkliniken KIPROV, Wien. www.kiprov.com

"Die keilförmige Spezialsohle wirkt sich positiv auf die Wirbelsäule aus und sorgt für eine innere Spannkraft. Es ist, als hätte man eine Feder im Körper, die eine schlechte Haltung automatisch korrigiert. Die Dämpfung im Sohlenkern entlastet spürbar den Rücken und die Gelenke!"

Dr. Ronald J. Sabitzer. Facharzt für Neurochirurgie, Orthopädie und Orthopädische Chirurgie. Wien. www.dr-sabitzer.at

„Mit der Revolution von orthopädischen Schuhen, die das natürliche und gesunde Barfussgehen imitieren, steht den Bewegungsspezialisten nun eine alternative Methode zur Behandlung diverser Gesundheitsprobleme zur Verfügung. Der Joya Schuh ist gut geeignet für Menschen mit Rückenschmerzen, Fussproblemen und arthritischen Veränderungen der Wirbelsäule. Ich selbst trage gern Joya und geniesse jede Minute der Regeneration“.

Sportmediziner/ Orthopäde Dr. Marco Seita, Palma Clinic Mallorca. www.palma-clinic.com

Joya, der Schweizer Schuhhersteller entwickelt und vertreibt rückenfreundliche Schuhe. Joya vermittelt ein einzigartiges Laufgefühl und ahmt die natürliche Abrollbewegung nach. Gemäß der Aktion Gesunder Rücken e. V. sind alle Joya Schuhe besonders rückenfreundlich und mit dem begehrten AGR-Gütesiegel ausgezeichnet. Dank der weichen, patentierten Joya Sohle entsteht eine optimale Druckverteilung unter der Fußsohle. Dadurch wird eine hohe punktuelle Belastung vermieden. Joya bewirkt beim Auftritt ein Einsinken des Fußes, wodurch auch im Becken ein Absinken auf dieser Seite erfolgt. Die Rückenmuskulatur muss durch diese Bewegung vermehrt stabilisieren, was sich positiv auf Rückenprobleme auswirken kann. Durch die starke Dämpfung der weichen PU-Sohle kann der Druck auf die Wirbelsäule reduziert werden, was zu einer wohltuenden Wirkung führen kann.